Vorsorge von Blasen- und Nierenkrebs

Auch Blasenkrebs und Nierenkrebs sind lange Zeit schmerzlos und werden häufig erst in einem fortgeschrittenen Stadium durch sichtbares Blut im Urin oder andere Symptome bemerkt. Vor allem Raucher und Schmerzmittelkonsumenten sowie Menschen, die regelmäßig mit Chemikalien in Berührung kommen, sind gefährdet.

Neben der Ultraschalluntersuchung der Nieren und der gefüllten Blase und der mikroskopischen Urinanalyse (Urinsediment, Urinzytologie) kann hier ein moderner Urin-Schnelltest Hinweise auf noch unbekannte Tumore in Niere, Harnleiter oder Blase geben.

Eine Vorsorge von Blasen- oder Nierenkrebs ist von Seiten der gesetzlichen Krankenkasse nicht vorgesehen. Es handelt sich somit hierbei um Individuelle Gesundheitsleistungen. Diese können nicht nur Männern sondern auch Frauen empfohlen werden.